Union Volkstanzgruppe Pöttsching

 

Am 4. August war die Union Volkstanzgruppe Pöttsching Mitveranstalter beim erstmals abgehaltenen Meierhoffest. In den Räumen des Volkstanzverbandes Burgenland, die wir natürlich auch mitbenützen, befand sich eine kleine aber feine Weinkost und es gab spezielle Schmankerl wie Original Pöttschinger Bousteaz zu essen. Trotz der sehr heißen Witterung gaben wir insgesamt 7 Tänze zum Besten. Durch das urlaubsbedingte Fehlen einiger Tanzpaare holten wir kurzfristig Monika und Rudi Riegler (ehemalige Mitglieder der Gruppe) zur Verstärkung. Trotz nur einer kurzen Probe knapp vor dem Auftritt meisterten sie sogar schwierige Tänze mit Bravur.

Schon am folgenden Samstag waren wir auf der Hohen Wand zu einem Auftritt geladen. Auch bei dieser Tanzvorführung benötigten wir personelle Unterstützung. Danai, die Enkeltochter von unserer Elfi,  die aus Griechenland bei uns zu Besuch war, wurde in ein Pöttschinger Dirndl gesteckt und hatte dann noch gute 10 Minuten um die Tänze zu erlernen. Die Gäste im Gasthaus Almfrieden waren begeistert, wie gut das funktionierte und mit welcher Freude unsere Gruppe die Tänze meisterte.

Da einige von uns in einer Hütte übernachteten, war es schon vorherzusehen, dass wir das Fest als Letzte verließen.

Am 14. August waren die Volkstänzer unter den Gästen der 40-er-Feier von unserem Obmann Angelo.

Beim Autofreien Tag am 22. September gab es köstliche hausgemachte Mehlspeisen beim Kaffee & Kuchen-Stand der Volkstanzgruppe. Der Reinerlös dient dem Ankauf neuer Trachten.

Durch die Recherchen von Angelo Hauptmann über Burgenländische Trachten werden wir so weit finanziell möglich alte Trachtenstücke für unsere Mitglieder neu schneidern lassen. Der Anfang wurde schon vor einem Jahr mit dem Ankauf von schwarzen Trachtenhüten für die Männer und Pumpanölla (Pumpousn – traditionelle Unterhosen) für die Frauen gemacht.Als nächstes am Plan steht eine weiße Gatja für die Männer. Diese weite Leinenhose ist nicht wie allgemein angenommen ein Kleidungsstück der Burgenländischen Kroaten, sondern war unter allen Volksgruppen des Burgenlands eine angenehm zu tragende Sommerkleidung. Als Vorlage für unsere Gatja dient ein originales Pöttschinger Stück aus dem Nachlass von  Florian Knotzer, Hauptstrasse 55 .

Weiters haben wir eine Stiefelhose aus Leder in Anlehnung an alte Stücke aus dem Landesmuseum anfertigen lassen. Diese Hosen aus Hirschleder waren landesweit üblich, wurden aber aus Kostengründen immer mehr von den Stoffhosen verdrängt. Dazu wurde ein Männerbrustfleck geschneidert. Dieses altertümliche Kleidungsstück war der Vorläufer der Westen wie wir sie heute kennen.

Am 7.Oktober nahmen wir am Erntedankfest teil, wo von uns die Erntekrone in die Kirche getragen wurde. Im Anschluss an die Heilige Messe konnten wir noch ein paar Tänze zeigen, bevor der Himmel seine Schleusen öffnete.

Am darauffolgenden Freitag fand die Generalversammlung statt, wo der gesamte Vorstand in seinen bisherigen Funktionen einstimmig wiedergewählt wurde.

Am 20.Oktober waren wir zu Gast beim Landesvolkstanzfest in Neudörfl, wo auch unser Herr Pfarrer Jacek Jachowicz, Bürgermeister Herbert Gelbmann und Vizebürgermeister Christian Sagartz begrüßt werden konnten.

Zum Martinikirtag in Mattersburg hatten wir eine Einladung für einen Tanzauftritt, wo wir Andrea Rittnauer vom Verein „Einkaufstreffpunkt Mattersburg“ als Gasttänzerin in unseren Reihen hatten.

Nach einem ereignisreichen Jahr wünscht die Union Volkstanzgruppe Pöttsching allen Ortsbewohnern besinnliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr.